Über uns

Zur Geschichte und zum musikalischen Selbstverständnis der Hot Jazz Stompers

Seit mehr als 38 Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne:

die Hot Jazz Stompers, älteste Jazzband im Cloppenburger Raum.

Bands gründen sich und zerfallen in heutiger Zeit oft recht schnell. Nicht so bei den HJS. Seit dem 2. 7. 1978, ihrem ersten Auftritt beim Pfarrfest der St.-Augustinus-Kirchengemeinde in Cloppenburg, ist diese Formation aus dem Musikleben der Kreisstadt nicht mehr wegzudenken.

Die Pflege der Jazzmusik aus New Orleans und Chicago des beginnenden vorigen Jahrhunderts und der Happy Jazz Musik der Dixieland-Revivals der 50er und 60er Jahre haben sich die Cloppenburger Musiker auf ihre Fahne geschrieben. Nun sollen – so die Maxime der HJS – Louis Armstrong, Chris Barber, die Dixieland-Klassiker oder Swing-Größen und seit Neustem auch modernere Jazzmusiker zwar Vorbilder sein, ihre Musik aber auch als Orientierungshilfe zur kreativen Weiterbearbeitung dienen.
Dabei bleiben die Stompers nicht beim traditionellen Hot Jazz stehen, sondern spielen auch einige der vom starken Bläsersatz getragenen Stücke der Blues Brothers, von Ray Charles oder Duke Ellington, die vom HJS-Trompeter Jens Buschenlange arrangiert wurden. Hierbei, wie auch bei den Stücken der Blütezeit des Dixielands, kommt die soulige, markante Stimme von Joel Guzman zum Tragen, der, in Boston geboren und in der New Yorker Bronx aufgewachsen, eine ganz besondere Klangfarbe in den HJS-Sound bringt.
Dieser Vielfalt setzen die Hot Jazz Stompers mit ihrer jüngsten Variante noch ein I-Tüpfelchen drauf: Der Autor und Übersetzer Ludgerd Lüske, hat die Texte einiger Jazzklassiker ins Südoldenburger Plattdeutsch übersetzt und sie den Hot Jazz Stompers zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise bringt die Band die Musik des Mississippi-Deltas mit einem gekonnten Brückenschlag in ihre Südoldenburger Heimat.

 

Dabei kann eine Südoldenburger Jazzband IMG_2308
zur Rekrutierung ihrer Musiker nicht wie die anderer Jazzmetropolen aus dem Vollen schöpfen, und so kamen mit vielen Umbesetzungen im Laufe der Jahre Musiker aus anderen, mitunter jazzferneren Musikbereichen in die Band, die mit der Klangfarbe ihrer Instrumente
und ihren musikalischen Sichtweisen den Sound nachhaltig veränderten.

Da waren zum Beispiel die Bluesgitarre von Vince Schumacher als Soloinstrument, Michael v. Klitzing mit einem rockigen E-Bass und eigenwilligem Gesang (seit einiger Zeit wieder Mitglied der Band), das Sousafon von Harald Hentschel und Thomas Huy oder die Freejazz-Trompete von Axel Beineke, um nur einige „Farbvariationen“ zu nennen. Die Mitglieder der aktuellen Stompers-Besetzung setzt diesen Trend fort: Jens Buschenlange, Jan Bostelmann, Falk Zimmermann und Niklas Hüggelmeyer haben trotz ihres jungen Alters schon langjährige Jazz-Big-Band-Erfahrung. Und Joél Guzman bringt mit seiner souligen Stimme und seiner imposanten Bühnenpräsens eine bisher nicht gekannte musikalische Variante in das künstlerische Gesamtbild der Hot Jazz Stompers.

 

Zusammen mit Michael von Klitzing und Otto Nordiek ist
der Trompeter und Flügelhornist Günter Buschenlange Ansprechpartner der Band. Als „Gründungsvater“ spielt Otto Nordiek seit den Anfängen der Band bis heute am Banjo und Gitarre. Insgesamt spielten im Lauf der Jahre bisher 23 Musiker bei den HJS. Immer jedoch blieben die musikalische Grundausrichtung und das Ziel der HJS dieselben: Wie die Bands vor über hundert Jahren am Mississippi, in Chicago oder in den Dance-Halls von New York spielen auch die Musiker von der Soeste Jazz zur Unterhaltung der Zuhörer bei vielen Gelegenheiten: Konzerte in Kneipen, Jazzclubs und Restaurants, bei Geschäftseröffnungen, bei City-Festen und Jubiläen, bei Tagen der offenen Tür, zu Geburtstagen oder, wie jüngst, im Radiosender FFN-Niedersachsen aus Anlass einer Open-Air-Veranstaltung.

Die Hot Jazz Stompers spielen seit Jahren vor einem sehr heterogenen und sich
ständig wandelnden Jazzpublikum. Um dessen sehr unterschiedlichen Erwartungen
gerecht werden zu können, zur Steigerung der musikalischen Qualität ihrer Musik
und zur Erweiterung und Verbreiterung des Repertoirespektrums im Bereich des
Jazz haben die Hot Jazz Stompers im Oktober 2016 eine Konzertreise von Chicago
über Davenport, Hannibal, Nashville, Memphis, Clarksdale, Vicksburg bis nach NewKonzert der Hot Jazz Stompers (Cloppenburg) mit Jazz-Trompeter Norbert Susemihl im Hotel Taphorn in Cloppenburg am 9. Juni 2017.
Orleans auf dem Blues Highway 61 unternommen und danach die dabei gewonnenen Erfahrungen in ihre Konzerte vor heimischem Publikum einfließen lassen.
Getrieben von eben diesen Zielen erlebten die Hot Jazz Stompers weitere Höhepunkte der Bandgeschichte. Dazu zählten zweifellos die Zusammenarbeit und gemeinsamen Konzerte mit dem holländischen Trompeter, Flügelhornisten und Arrangeur, der Jazzlegende Ack van Rooyen (Frühjahr 2016) sowie mit dem führenden
Vertreter der klassischen New-Orleans-Trompete Norbert Susemihl (Frühjahr 2017),
dem Leader mehrerer Bands in Skandinavien und New Orleans mit weit über 40 Jah-
ren Bühnenerfahrung in der Mississippi-Metropole. 20160422-HJS-AckVanRooyen-048
Diese Kooperationen führten die Hot Jazz Stompers zur Erweiterung ihres Schatzes
an musikalischem Können im Bereich der Improvisation und bezüglich der Spielweise im Stil der Musiker des traditionellen New-Orleans-Jazz.
In die gleiche Kerbe, nämlich die Ausweitung des musikalischen Horizontes, schlagen die Konzerte, die die Hot Jazz Stompers zusammen mit dem A-Cappella-Quartett „Spread Voice“ im Herbst 2017 veranstalten. Das Profi-Ensemble um den Bassisten und Arrangeur Gunnar Deutschmann ist mit seinem breit gefächerten Repertoire die passende Ergänzung für die nach neuen musikalischen Ufern strebenden Stompers.

Die Musik der Band wird geprägt von Kreativität, Spontaneität, Spielfreude und einem sehr engen Kontakt zum Publikum. Sie ist Musik zum Anfassen und wird am intensivsten erfahren in der besonderen Atmosphäre der Live-Auftritte.

Die Hot Jazz Stompers spielen derzeit in folgender Besetzung:

 

Joél Guzman (Gesang)03_IMG_2627
Günter Buschenlange (Trompete, Flügelhorn)
Jens Buschenlange (Trompete, Flügelhorn, Kornett, Arrangements)
Jan Bostelmann (Tenor-, Sopransax & Flöte)
Niklas Hüggelmeyer (Posaune)
Michael von Klitzing (Bass, Gesang)
Falk Zimmermann (Schlagzeug)
Otto Nordiek (Banjo, Gitarre)